top of page
  • Katja Wildfeuer

Hochsensibilität Test - Kleiner Tropfen, große Wirkung

Aktualisiert: 17. Dez. 2022

Wenn wir so gar nicht wissen, was uns fehlt oder wir eine Vermutung über etwas haben, wünschen wir Menschen uns gerne eine gesicherte Diagnose, eine fundierte Testmöglichkeit, etwas, auf das wir uns stützen können.


Hochsensibilität Test

Hochsensibilität Diagnose


Bislang habe ich weder erlebt, noch gehört, dass ein Arzt, Psychiater oder Psychotherapeut die Diagnose "Hochsensibilität" gestellt hätte, denn Hochsensibilität ist weder eine Krankheit, noch psychotherapeutisch therapiebedürftig! Da sie sich folgerichtig auch nicht im ICD findet, kann auch keine solche Diagnose erfolgen.


(„International Statistical Classification of Diseases and Related Health Problems”. Mithilfe des ICD -Codes können weltweit Krankheiten und Gesundheitsprobleme eindeutig zugeordnet werden. Die Klassifizierung erfolgte von der Weltgesundheitsorganisation (WHO))


Trotzdem rennen viele hochsensible Menschen von Arzt zu Arzt auf der Suche nach einer Erklärung für ihre Erschöpfung, für ihre extremen Empfindlichkeiten, ihre Anpassungsschwierigkeiten, ihre Ängste und Panikattacken, ihr Burnout etc.


Das Problem dabei ist, dass Hochsensibilität nur bei ca. 20 % der Bevölkerung vorkommt und vielen Menschen nicht bekannt ist (80 %!) oder nur annährend verstanden wird. Damit werden die Besonderheiten dieses Wesensmerkmals (z.B. dass Medikamente häufig nicht vertragen werden oder mit extremen Nebenwirkungen einhergehen) nicht berücksichtigt, weil sie nicht bekannt sind, als Blödsinn oder gar als eingebildet abgetan werden. Keiner käme auf die Idee zu fragen, ob der Patient vor ihm hochsensibel sein könnte.


Meist ist es sogar so, dass irgendwelche Diagnosen gestellt werden, die das Verhalten, das Empfinden, die Empfindlichkeit, etc. erklären sollen, nur damit der Patient eine "Erklärung" hat. Nur leider sind diese Diagnosen oft Folgen oder sogar Fehlinterpretationen der nicht beachteten Besonderheiten der Hochsensibilität. Im schlimmsten Falle werden dann Medikamente zur "Behebung" verordnet, was das Leiden noch verstärkt, da nun noch die starken Reaktionen auf die Medikamente hinzukommen. Das Leid dieser Menschen dauert solange, bis sie sich ihrer Hochsensibilität bewusst werden und sich selbst verstehen lernen.


Hochsensibilität erkennen


Da jeder Mensch - auch unter den Hochsensiblen - anders wahrnimmt, empfindet, ist, gibt es auch keine fundierte Testmöglichkeit, die alle "Betroffenen" gleichermaßen einstuft oder definiert.


Deshalb möchte ich dir hier einen gefundenen Hochsensibilität "Test" (ich bleibe der Einfachheit halber bei dieser Bezeichnung, obwohl es kein wirklicher Test ist), mit dem ich mich selbst sehr gut einschätzen konnte, zur Verfügung stellen. Wir brauchen keine Diagnose oder jemand anderen, sondern nur uns selbst und Wesensmerkmale, die eine Hochsensibilität ausmachen können, um uns selbst zu erkennen und zu verstehen.


Nicht jeder "betroffene" Mensch hat die gleichen Sinnesorgane gleich stark ausgeprägt. Jeder empfindet anders und doch nehmen hochsensible Menschen mehr und anders wahr, als "normal" sensible Menschen. Ich war anfangs der irrtümlichen Meinung, dass alle Menschen gleich empfinden, fühlen oder wahrnehmen. Trotzdem hatte ich gleichzeitig das Gefühl, anders zu sein, nicht dazuzugehören. Wenn ich als Kind z.B. Tierfilme ansah, war ich in Tränen aufgelöst und wurde ausgelacht, dass das doch nur ein Film sei. Mir war unverständlich, warum andere nicht auch das Leid der Tiere in den Filmen als schrecklich ansahen oder vor Rührung weinen mussten. Solche Diskrepanzen zwischen meiner Wahrnehmung und der anderer, fielen mir im Laufe meines Lebens immer öfter auf. Aber ich hatte dafür keine Erklärung. Irgendwann kam eine Kollegin auf mich zu, als ich mal wieder völlig überfordert mit mir selbst im Eck saß und meinte, ob ich schon einmal etwas über Hochsensibilität gehört hätte. Ich würde Anzeichen aufzeigen, die dem entsprechen würden.


Ab da befasste ich mich mit einschlägiger Literatur und stieß dabei auch über diesen "Test". Es wurde mir sehr schnell klar, dass ich offensichtlich zu den 20 % der Menschheit gehörte, die den Wesenszug der Hochsensibilität in sich trug. Ich erkannte mich in vielen, wenn auch nicht in allen Aussagen. Hier ein paar Beispiele für dich (den kompletten "Test", kannst du dir HIER kostenlos runterladen):


  • schneller von vielen Eindrücken übersättigt zu sein

  • in der Lage zu sein, zwischen den Zeilen Untertöne und Zwischentöne herauszuhören

  • ständig in Gedanken zu sein

  • Neigung, leicht in Tränen auszubrechen

  • Konflikte als sehr belastend zu empfinden

  • sich schnell persönlich angegriffen zu fühlen

  • Geräusche, Gerüche, Hautempfindungen schneller als störend wahrzunehmen

  • und vieles mehr ....

Oftmals ist das eigene Verstehen schon der Anfang zu einem entspannteren Leben, da man sich seines Wesens bewusst ist und die Suche endlich ein Ende hat. Damit ist ein wichtiger Aspekt, nämlich die eigenen Identität besser zu kennen, gegeben, der vor Ausbrennen, vor Burnout oder anderen Beschwerden bewahrt. Nur wer seine Identität kennt und lebt, kann auch seiner Bestimmung folgen, was gerade für hochsensible Menschen ein großes Bedürfnis darstellt.


HOCHSENSIBILITÄT TEST


Wenn auch du herausfinden möchtest, ob du hochsensibel bist und die ersten Schritte Richtung deiner Bestimmung gehen willst, dann lade dir hier gleich den für dich kostenfreien Hochsensibilität Test herunter:







2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page